lehleh

visual 
communication

Roland Wohler

 

 

+41 79 662 96 72

www.lehleh.ch

Zürich

Im Tiergarten 48

CH–8055

 

Berlin

Prenzlauer Allee 173

D–10409

 

 

«Cupboard Love» rückt das sperrige Möbel ins Rampenlicht und beleuchtet es aus der Perspektive von Design, zeitgenössischer Kunst, Film und Kulturgeschichte. Dabei wird seine Gestaltung

und sein metaphorisches Potenzial erforscht und ein Blick in sein Inneres geworfen, das unendlich viele Geschichten zu erzählen weiss. Die Ausstell-

ung betrachtet den Schrank genauer und denkt

ihn anders, erkundet seine Erscheinungsformen und Bedeutungen und widmet sich den charakteri-

sierenden Materialien, Geräuschen und Gerüchen.

Grafik-Design: Roland Wohler, Sandro Wettstein

Szenografie: Cathrine Nussbaumer, Catnuss

Kuration: Susanna Kumschik 

Fotografie Ausstellung: Bernd Grundmann

Produktion & Druck: Druckerei Mattenbach AG, Siebdruckerei Hagmann, Werbetechnik Delphin

Kunde: Gewerbemuseum Winterthur

Cupboard Love

Der Schrank, die Dinge und wir

Gewerbemuseum Winterthur
Serien-Plakat F4

E-Board

Kino-Dias

Flyer

Inserate

Web-Anwendungen

Begleit-Publikation 

Ausstellungsgrafik

Catnuss

Catherine Nussbaumer
Exhibit Design,

Interior Design

Genf und Zürich 

Corporate Design

Web-Anpassungen

Flyer

Redesign

Es galt für die Szenografin Catherine Nussbaumer (Catnuss - Exhibit Design, Interieur Design) ein neues Erscheinungsbild zu kreieren. Das ausgewählte Design wurde nach zwei Jahren auf Wunsch der Kundin angepasst. Der ursprüngliche Schriftzug und die Farbe sollten etwas weicher werden und der Web-Auftritt neutraler.

Grafik-Design: Roland Wohler, Sandro Wettstein

Programmierung: FLX Labs, Zürich

Druck: Siebdruckerei Hagmann, Winterthur

 
 

Dialog#9

People, Projects,
Culture

Vorwerk Flooring 

D-31785 Hammeln 

Magazin A3

Das Magazin für Architekten und Planer

berichtet über die aktuellen Projekte,

Kollektionen und das Art Commitment der

Vorwerk Teppichwerke. Neu sind die mit  Augmented Reality ausgestatteten Seiten.

Meiré und Meiré (D-Köln) verantwortete die bisherige Gestaltung des Kundenmagazins.

Zusammen mit Virtual Design Unit

wurde ein umfassendes Redesign vollzogen.

Das grosszügige Zeitungsformat (A3) wurde beibehalten.

Grafik-Design: Roland Wohler, Sandro Wettstein

Redaktion, Koordination: Virtual Design Unit

Übersetzung: Leigh Hoch, D-Hamburg

Repro: Produktionsbüro Romey von Malottky GmbH, D-Hamburg

Druck/Augmented Reality: Updruck Printmanufaktur, D-Hammeln

Widerstandsräume:

Friedliche Revolution
Hier stehe ich.

Evangelische Kirchgemeinde am Weinberg und Robert-Havemann-Gesellschaft, Berlin 

25 Jahre Mauerfall

Plakat-Programm A3

Flyer A6

Web-Side

Widerstand beginnt mit der Gewissensentscheidung des Einzelnen. Damit er politisch wirkt, braucht er Räume. Er besetzt Räume, er benutzt Räume, er schafft Räume. Diese Räume, Räume im konkreten wie übertragenen Sinn, sind Thema der Veranstaltungsreihe „Widerstandsräume – Die friedliche Revolution“.

Die Zionskirche war ein solcher Raum für den Widerstand in der DDR. Kritische Menschen, wie die Aktivisten der Umweltbibliothek, fanden hier einen Heimatort und ein Forum. Auch jetzt bietet die Zionskirche wieder einen Raum – einen Raum, um diese Geschichte des Widerstandes zu reflektieren.

 

Gestaltung: Roland Wohler

Projektleitung: Nicola M. Hochkeppel

Kunde: Evangelische Kirchgemeinde am Weinberg und Robert-Havemann-Gesellschaft, Berlin

 

Die Ausstellung führt von den Inseln der Dichter-

innen und Dichter, wo sie in geschützter Ferne Inspiration für ihre Arbeit fanden, über die imaginierten Inseln wie Mörikes Orplid oder die Glass Town Saga der Geschwister Brontë zu den mythischen Inseln der Liebenden und den uto-

pischen Inseln der Philosophen, den Inseln der Seefahrer, Schatzsucher und Schiffbrüchigen, aber auch zu den trostlosen Eilanden der Sträflinge

und den Inseln der letzten Ruhestätte. 

Grafik Design: Roland Wohler, Sandro Wettstein

Szenografie: Cathrine Nussbaumer

Kuration: Cornelia Meyer

Fotografie Ausstellung: Peter Hunkeler, Zürich

Produktion & Druck: Druckerei Fröhlich, Serigraphie Uldry AG, Aroma

Kunde: Stadt Zürich Kultur

Inseln

Paradies und Hölle

Museum Strauhof

Literaturausstellungen 

Stadt Zürich Kultur
Plakat F4

E-Board

Ausstellungsbanner

Tramplakat

Flyer

Inserate

Begleit-Publikation 

Ausstellungsgrafik

 
 

Gestaltungskonzept für die Eingangshalle des Verwal­tungsgebäudes der Wasserversorgung der Stadt Zürich. Mit der Sanierung und dem Umbau wird das Thema Wasser in verschiedenen künstle-

rischen Beiträge thematisiert. So wird das Grund-
wasser in einer Videoinstallation, bei welcher
eine Schale als Projektionsfläche dient, visualisiert. Das Seewasser kommt bei dem Wandbild zum
Ausdruck. Typografische Interventionen an den Säulen thematisieren die globale Problematik des Wassers. Das Lichtkonzept basiert auf der Idee, aufsteigender Luftblasen.

Gesamtkonzept: Roland Wohler, Stefan Kauffungen

Architekt: Yves Morin, Planung, Koordination, Beratung

Videoinstallation: Roland Wohler, Sandro Wettstein

Säulengestaltung: Typogestalter BfGZ
Michelle Senn, Corinne Spielmann

Glaswand: Vorkurs BfGZ

Nicole Imhof, Laura Haas, Joy Guerotto 

Lichtplanung und Lichtdesign: Lichtblick AG, Zürich

Kunde: Wasserversorgung der Stadt Zürich

Wasserzyklus (Schale)

Tatsachen rund ums Wasser (Säulen)

Seewasser (Glaswand)

Wasserversorgung der 

Stadt Zürich,

Gesamtkonzept 

für die Empfangshalle,

Video-Installation

Säulengestaltung

Glaswandgestaltung

Die 50 Besten Vertiefungs- und Berufsmaturitäts-arbeiten vom Kanton Zürich werden jedes Jahr prämiert und in einer Ausstellung präsentiert.
Im Vorfeld dieser Ausstellung findet eine Auswahl innerhalb der Berufsschulen statt, welche ebenfalls mit einer Ausstellung gekrönt werden. Als Grundlage dienen die im Fach Allgemeinbildung produzierten Lehrabschlussarbeiten.

Gestaltung + Konzept: Roland Wohler,

Sandro Wettstein 2010, 2012

Gestaltung + Konzept: Roland Wohler 2007, 2009

Koordination: VA intern, Eugen van Laak

Koordination: V+BA, Walo Huber, Herbert Kähli

Siebdruck: Swissprint Production GmbH, Stallikon

Siebdruck: Hagmann Siebdruck, Winterthur

Offsetdruck: Zindeldruck, Zürich

Kunde: Bildungsdirektion des Kantons Zürich

Vertiefung -und 

Berufsmaturitäts-

arbeiten

Bildungsdirektion des

Kanton Zürich +

Schule für Gestaltung

des Kanton Zürich

Plakat F4

Plakat A3

Flyer A5 

Ausstellungsgrafik

 
 

Help! Berufsmaturitäts- arbeiten

Bildungsdirektion des

Kanton Zürich +

Schule für Gestaltung

des Kanton Zürich

Plakat F4

Plakat A3

Flyer A5 

Ausstellungsgrafik

Pas De Deux

Paare im Plakat

Museum für Gestaltung 

Zürich,

Plakat F4 

Flyer/Kleinplakat A3

Schaufenster

Das Paar als kleinste Gemeinschaft unserer Gesellschaft ist beliebtes Motiv in Massenmedien und wird auch im Plakat vielfältig dargestellt. Die Ausstellung präsentiert Plakate, die das Thema Paar umspielen und dabei ebenso zum Nachdenken wie zum Schmunzeln anregen.

Gestaltung+Konzept: Roland Wohler

Kuratorin: Bettina Richter

Siebdruck: Hagmann Siebdruck, Winterthur

Offsetdruck: Schule für Gestaltung Zürich

Kunde: Kunstgewerbemuseum Zürich

 

Help!

Soziale Appelle

im Plakat

Museum für Gestaltung 

Zürich,

Plakat F4 

Flyer/Kleinplakat A3

Schaufenster

Help!, die Ausstellung im Plakatraum, präsentiert internationale Plakate seit 1980, die dazu aufrufen, Verantwortung gegenüber der Menschheit und unserem Planeten wahrzunehmen. Die Ausstellung beleuchtet unterschiedliche visuelle Strategien und befragt die rhetorische Vermittlung sozialer Botschaften im Plakat. Denn so verschieden Motivation und Intention der Auftraggeber, so verschieden sind die Plakate in inhaltlicher und formaler Gestaltung. Zur Ausstellung erscheint eine Begleitpublikation «Poster Collection» 20 mit einem Essay von Sønke Gau und Katharina Schlieben. Lars Müller Publishers

Gestaltung+Konzept: Roland Wohler

Kuratorin: Bettina Richter

Siebdruck: Hagmann Siebdruck, Winterthur

Offsetdruck: Schule für Gestaltung Zürich

Kunde: Kunstgewerbemuseum Zürich

Design-a-truck

contest

Transit 

Freitag-Taschen

Gestaltung
einer Lastwagenplane

Design-a-truck contest

FREITAG schreibt international einen Wettbewerb zur Gestaltung von LKW-Planen aus.

Die LKW Plane (ca. 60m2) ist eine Kommuni-

kationsplattform. Diese wird 365 Tage im Jahr, l.änderübergreifend und fernab von schützenden Museumsmauern, sichtbar sein. Die inhaltliche Leitplanke zur Erarbeitung eines Entwurfs bildet für diesen Design Wettbewerb der Begriff «TRANSIT»; welcher aus dem Lateinischen

stammt («trans» durch; «ire» gehen) und mehrere Bedeutungen haben kann.

Gestaltung+Konzept: Roland Wohler

Wettbewerb: Thema Transit

Kunde: Freitag Taschen

 
 

​About:

lehleh wurde im Herbst 2010 gegründet. lehleh bedeutet in mehreren Sprachen «sich über etwas erstaunen».

 

Service:

Als visuelle Gestalter mit breitem praktischen Hintergrund interessieren uns klassische Printprodukte, Kommunikationsstrategien im Raum, Multimediaprojekte. Dabei entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber aus Wirtschaft, Kultur und öffentlichen Einrichtungen visuelle Erscheinungsbilder für Ausstellungen, Animationen, Plakate, Publikationen, Corporate Design usw. Wir arbeiten - je nach Auftrag - im Team mit Szenografen, Fotografen, Programmierern und weiteren Fachleuten zusammen.

Auftraggeber:

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (D)

Gewerbemuseum Winterthur

Catnuss (Szenografie), Carouge-Genève

Vorwerk Teppiche, Hammeln (D)

Evangelische Kirchgemeinde, Berlin (D)

Robert-Havemann-Gesellschaft, Berlin (D)

Museum Strauhof, (Literaturausstellungen), Zürich

Bakara Music (Plattenlabel), Zürich

Internationale Kurzfilmtage, Winterthur

Stadthaus Zürich

Wasserversorgung der Stadt Zürich

Kanton Zürich

Bildungsdirektion des Kanton Zürich

Schule für Gestaltung des Kanton Zürich

Museum für Gestaltung, Zürich

Freitag-Taschen, Zürich

Iso Maeder (Künstler), Zürich

Lebenshilfe Berlin (D)

Unesco-Icograda, Havana (CU)

Komitee Erster Mai der Stadt Zürich

Comedia (jetzt Syndicom) Gewerkschaft Medien und Kommunikation, Bern

Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB, Bern

Swiss Film, Genève

Mythenspiel (Theaterstück), Schwyz

ICL, heute Fujitsu Services, Regensdorf

Fröhlich Info AG, (Druckerei), Zollikon

Kieler Woche (Segelregatta), Kiel (D)

Parisienne, British American Tobacco Plc, Boncourt, Jura

Econ Sachbuch Verlag in Ullstein Buchverlag GmbH, Berlin

International Tennis Juniorenmeisterschaften, Klosters

«do it» Bau- und Garten-Center, Chur

Bucherer 1888 - Uhren, Schmuck, Juwelen, Luzern

Liz Nokes (Choreografin), Zürich

Berufserfahrung:

Seit 1988 selbständiger Grafiker - Art Director - mit Erfahrung aus verschiedenen Studios und Agenturen.

 

Ausbildung:

2000—2001 Masters degree in Fine Art - University of Southampton (GB) + Barcelona (ES) 1986—1987 Studium für Installation und Malerei an der St. Joost Akademie, Breda und an der Rievfeld Akademie, Amsterdam (NL) 1981—1985 Ausbildung als visueller Gestalter bei Ernst Hiestand + KGSZ - eidg. Diplom, Zürich (CH)

Lehrtätigkeit:

Seit 1992 Unterricht an der Schule für Gestaltung des Kanton Zürich, im Vorkurs, in der Grundbildung und an der Höheren Fachschule in den Fächern Visuelle Gestaltung, Konzept, Typografie und Zeichnen. Diverse Projekte und Seminare an und mit Hochschulen im Ausland: FH Aachen (D), HGB Leipzig (D), UdK Berlin (D), Winchester School of Art Barcelona (ES), Escola Superior Dedisseny Elisava Barcelona (ES). 2006—2010 Leitung Fachbereich Grafik an der SfGZ, Zürich

 

Mitgliedschaften:

Seit 2011 Mitglied im SGV, Schweizer Grafik Verband

Seit 2003 Prüfungsexperte QV Grafiker EFZ

Seit 1999 Mitglied Internationales Künstlergremium IKG

 

Auszeichnungen und künstlerische Beteiligungen:

Tokyo TDC Annual Awards 2011 (JP)

Tokyo Type Directors Club 2010 (JP)

21st International Poster and Graphic Design Festival
of Chaumont 2010 (FR)

100 beste Plakate 2008 (D) (AT) (CH)

100 Beste Plakate 2006 (D) (AT) (CH)

Internationales Symposium «Lepenski Vir» Ministerium für Kultur, Donau Milanovak (Serbien)

Internationales Symposium «ready to» National Gallery for Contemporary Art, Prag (CZ)

1. Preis Internationaler Plakatwettbewerb «Kieler Woche» 1984, Kiel (D)

Ausstellungen:

Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland u.a.

Swiss Design Poster Show, Toronto (CA)

Seoul Design Fair, World Format: Swiss Poster Design (KR)

Swiss Graphic Design, Design Museum London (UK)

Stuttgarter Kunstverein (D)

Kunsthalle Deutz, Köln (D)

Anbau35 - Ort für zeitgenössische Kunst, Bonn (D)

Galerie Hubertus Wunschik, Düsseldorf (D)

Nou Art. P-Can Felipa, Barcelona (ES)

Contemporary Art Gallery for the south of Irland, Cork (IR)

© 2019 by lehleh

  • White Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
Freitag

Mögliche Motive für die Taschen